Li Ciming: Tagebuch (1860)

Im Oktober 1860 plünderten britische und französische Truppen den Yuanming yuan, den kaiserlichen Sommerpalast am Stadtrand Pekings, und ließen ihn im Anschluss daran in Flammen aufgehen. Dieses Ereignis wurde prägnant in den Berichten der europäischen Augenzeugen berichtet, ebenso wie der einige Tage später erfolgte Vertragsabschluss zwischen Großbritannien, Frankreich und dem Qing-Reich. Im nachfolgenden Text erhalten wir Einblick, wie diese Ereignisse, die politische Unruhe und Bedrohung jener Tage innerhalb Pekings erlebte wurden. Mit Li Ciming (1830–94) kommt ein kaiserlicher Beamtengelehrter zu Wort, seine Schilderung ist einer der wenigen chinesischen Augenzeugenberichte.

kommentiert von Ines Eben von Racknitz

→ weiterlesen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.